Apartment (Elektoralna, Kopernika, Płocka)
2005/2009–2012
installation: drawings, photographs, objects, exhibition view, Le Guern Gallery.

Die Installation bestehend aus Zeichnungen, Fotografien und
Objekten zeigt drei Wohnungen die ich 2005, 2008/09 und 2009- 2011 in Warschau bewohnt habe. Nicht nur die darin vorgefundene Einrichtung wie Tische, Regale und allerlei Gegenstände sind in dem jeweiligen Zeitraum wie ein Teil von mir geworden, sondern auch die räumliche Ausdehnung der Wohnung, ihr architektonischer Schnitt und die Wege, die ich innerhalb dieser Wohnung und ihrer Einrichtung vollzog, haben sich in mein Gedächntnis eingeprägt.
Wohne ich längere Zeit in derselben Wohnung, dann weiß ich bereits routiniert die Wege vom WC ins Schlafzimmer oder von der Küche zum Esstisch. Ich kann die Ziele in der Wohnung „automatisch“ zurücklegen, sobald meinem Gehirn der Befehl gegeben worden ist, wohin ich mich bewegen will. Handlungsabläufe in der Wohnung wie beispelsweise das Kochen hängen direkt mit der Einrichtung, in diesem Fall mit
den Küchenschränken, Arbeitsflächen und den für das Kochen nötigen Gerätschaften zusammen, welche alle ihren Platz haben. Sie bestimmen unmittelbar meine Handlungsabläufe
und deren Ausdehnung. Die Struktur der Wohnung verwebt sich mit meinen Aktivitäten. Bewege ich mich routiniert in der Wohnung fort, dann entwerfe ich einen unsichtbaren Raum innerhalb der Wohnung und seiner Gegenstände, einen Bewegungsraum, der mich genauso wie die Architektur beeinflussen kann.